Es war nur eine Frage der Zeit und ist jetzt Realität: Stories gibt es jetzt auch auf YouTube. Hier findest Du alle Infos zu der neuen Funktion auf YouTube.

Vertikale Videos auf YouTube

Es war nur eine Frage der Zeit bis auch YouTube die Kurzvideos integriert. Nachdem Instagram mit IGTV sogar mittlerweile eine komplette App rund um das vertikale Videoformat gebaut hat, folgt auch YouTube dem Trend. Smartphones sind einfach die Geräte der Zukunft und die vertikalen Kurzvideos erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Hier gibt es Antworten um die wichtigsten Fragen zum neuen Format.

Was sind eigentlich Stories?

Stories sind Videos, die mit dem Handy im Hochformat aufgenommen werden und maximal 15 Sekunden dauern. Dabei haben die kurzen Videos nur eine Lebensdauer von 24 Stunden und werden danach wieder gelöscht. Das Videoformat wurde von Snapchat erfunden. Die Erfinder hinter der App mit dem Geist hatten damit das Ziel den User zu noch persönlicheren Aufnahmen zu animieren, da diese ja schnell wieder verschwinden. Auf Instagram können Stories über die Highlight Funktion mittlerweile auch nach den 24 Stunden noch im Profil gespeichert werden.

Seit wann gibt es Stories auf Youtube?

YouTube kommt ja bekanntermaßen aus dem Hause Google und die testen die Funktion schon seit 2017. Allerdings hatten die Stories dort bislang den Namen „Reels“ und waren nicht für alle User verfügbar. Im August diesen Jahres wurde die Funktion dann für ausgewählte Nutzer unter dem Namen Stories freigeschaltet. Und genau dieser Kreis an Usern wurde nun erweitert. Sei Neustem finden alle YouTube mit mehr als 10.000 Abonnenten die Story-Funktion in der mobilen App. Ums genau zu nehmen sag YouTube selbst, dass die Funktion für alle „berechtigten“ YouTuber zur Verfügung steht.

Wie genau funktionierten die YouTube Stories?

Wer mehr als 10.000 Abonnenten hat findet die neue Funktion in der App. Wenn Du auf das Kamera-Symbol oben rechts klickst, findest Du Stories als Auswahlmöglichkeit.

Die kurzen Videos sind jedoch 7 Tage lang in der App zu finden. Das ist ein wesentlicher Unterschied zu Instagram und Snapchat, die Stories nach 24 Stunden löschen. Alle User haben dann über die App Oberfläche Zugriff auf die Kurzvideos im News-Feed. In Deinem Abo-Feed findest Du alle Stories von Kanälen, die Du aktuell abonniert hast.

Was ändert sich damit für YouTube?

YouTube wird immer mehr von einer Videoplattform zum sozialen Netzwerk. Die Erstellung von Video-Content ist sehr aufwendig und kostet Zeit. Mit den YouTube Stories gibt es nun ein schnelleres Format. Hierüber können YouTuber mit Ihren Fans in engeren Kontakt treten und regelmäßig neue Touchpoints schaffen. Das bedeutet für Unternehmen mehr Arbeitsaufwand im Community Management auf YouTube. Denn die Stories müssen nicht nur erstellt und veröffentlicht werden, sondern können auch kommentiert werden. Und auf Kommentare sollte man immer reagieren.

 

Yes YouTube, mein Fazit

Wenn ich mir meinen Bildschirmzeiten auf dem iPhone anschaue, ist YouTube regelmäßig auf Platz eins. Die Videoplattform bietet große Potenziale und eine extrem lukrative Community. Deshalb bin ich auch besonders begeistert von den YouTube Stories. Damit können die Fans mit weniger Ressourcen bei Laune gehalten werden. Da unsere Aufmerksamkeitsspanne stark sinkt, ist es extrem wichtig regelmäßig mit den Fans zu interagieren. Ich bin gespannt, wie das Format von der Community angenommen wird. Es bleibt abzuwarten, welche Anzeigenformate Google in diesem Zusammenhang in den kommenden Monaten luncht. Den passenden Beitrag von YouTube findest Du übrigens hier. Wenn Du noch mehr Tipps zu YouTube suchst, dann klicke hier.

Übrigens hier ist die passende Anleitung von YouTube für YouTuber.

Noch mehr spannende Beiträge für Dich

Mehr Youtube Aufrufe für Deine Videos Ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg Deiner Videos auf Youtube ist die Anzahl der Aufrufe oder auch Views genannt. Der Aufbau eines neuen YouTu...