Der Titel verrät schon alles, was ich Dir heute zeige. Es geht um zwei kostenlose WordPress Themes. Beide überzeugen durch gute Performance und noch besseres Design.

Achtung: Wenn Du direkt zum Wichtigen Teil übergehen möchtest, rate ich Dir diesen Abschnitt zu überspringen. Denn heute geht ein WordPress Kurs zu Ende und ich möchte mich mit diesem Beitrag bei allen Teilnehmern bedanken. Wir haben in den letzten 4 Wochen viel erreicht, WordPress Seiten gebaut, darüber gesprochen, wie diese vermarktet werden können und besonders viel gelacht. Ihr seid grandios und es hat mir viel Spaß gemacht, mein Wissen mit Euch zu teilen. Besonders gefreut hat mich, dass Ihr mich auf die beiden Themes erst gebracht habt. Vielen Dank!

 

Kostenlose WordPress Themes

Und jetzt wird es ernst. Nachdem ich Dir vor einiger Zeit kostenpflichtige Premium-Themes gezeigt habe, geht es heute um kostenlose Themes. Die große Herausforderung bei kostenlosen Themes ist der Funktionsumfang. Meist sind die Anpassungsmöglichkeiten gering und Bugs machen die Anwendung für Einsteiger komplex. Außerdem ist es für Anfänger oft schwierig sich in der riesigen Auswahl an kostenlosen Themes zurechtzufinden. Deshalb zeige ich Dir heute zwei solide Themes mit schönem minimalistischem Design. Wenn Du auch Theme-Geheimtipps hast, schreib mir gerne einen Kommentar.

 

Cenote von ThemeGrill

Den Anfang macht das WordPress Theme Cenote von dem Entwickler ThemeGrill.  Das Theme ist sehr schlicht und minimalistisch gehalten. Wenig Schnick Schnack und eine schlichte Oberfläche aus schwarzen Elementen auf weißem Hintergrund, machen das Theme zum Alleskönner. Durch die Wahl passender Bilder, kannst Du dem Ganzen schnell und einfach Deinen eigenen Stempel aufsetzen. Achte dabei darauf Bilder zu wählen, die eine gleiche Bildsprache sprechen und farblich zusammenpassen.

So sieht das Cenote-Theme übrigens in der WordPress-Vorschau aus:

Cenote Theme Vorschau

Cenote Theme Vorschau Quelle: WordPress Theme Datenbank

 

Besonders für standortgebundene Unternehmen ist die schwarze Leiste am oberen Bildschirmrand vorteilhaft. Hier kannst Du Deine Kontaktdaten direkt hinterlegen und so Deine Kunden zur Kontaktaufnahme animieren.

Die Anpassungsmöglichkeiten im Backend sind begrenzt. Insgesamt sind die Optionen jedoch umfangreicher als bei vielen anderen kostenfreien Themes. Das Theme eignet sich vorzugsweise für Blogs. Wenn Du einen Shop planst, rate ich Dir von Cenote ab.

 

Anders Noren

Das zweite Theme ist eigentlich kein Theme, sondern ein Webdesigner namens Anders Noren. Vielen Dank Inga für diesen Tipp! Anders Noren kommt aus Stockholm und hat ein ganzes Repertoire an kostenlosen WordPress Themes. Alle Themes verbinden das wunderschön schlichte Design und die auffallend saubere Programmierung. Hier findest Du alle Theme von dem schwedischen Webdesigner. Egal ob Du einen Shop oder einen Blog erstellen möchtest, Anders Noren hat eine Lösung für jede WordPress Seite.

Voschau des WordPress Themes Hamilton von Anders Noren

Hamilton von Anders Noren Quelle: WordPress Theme Datenbank https://de.wordpress.org/themes/hamilton/

 

Die Themes sind allesamt schlicht und ermöglichen wenige individuelle Anpassungen. Besonders für den Anfang eine gute Startoption. Aber auch fortgeschrittene WordPress Entwickler, können mit diesen Themes einiges anfangen. Wer gerne fotografiert und seine Bilder in einem Blog präsentieren möchte, sollte sich dieses Theme mal anschauen.

 

Abschluss

Ich bin von beiden Themes sehr begeistert. Am Anfang ist es oft sinnvoll, mit weniger Möglichkeiten einzusteigen, um feature Creep zu vermeiden. Beide Varianten sind mobile responsive. Insgesamt kann man bei diesen Themes wirklich nicht viel falsch machen. Ich bin gespannt, ob Ihr noch mehr Vorschläge, Tipps und Ideen für kostenlose Themes habt.

Viel Spaß mit den Themes und bis bald!

 

Noch mehr spannende Beiträge für Dich