Immer wieder dienstags zeige ich Dir hier kleine hilfreiche Tipps und Tools. Ok, das ist erst der zweite Dienstag in Folge, aber dafür heute doppelt hilfreich. Wenn Du wissen möchtest, wo Du die besten freien Bilder im Netz findest, dann bist Du hier genau richtig. Schön, dass Du da bist und viel Spaß mit diesem Beitrag.

 

Kostenlose Bilder im Netz

Viele Fragen mich immer wieder, wie man eigentlich an kostenlose Bilder kommt und welche Bilder man überhaupt nutzen darf. Im Internet werden viele Meinungen und Ratschläge rund um Datenschutz und Copyright Richtlinien verbreitet, weil sich damit einfach viel Geld verdienen lässt. Aber mal ehrlich welche Bilder darf man eigentlich nutzen? Und viel wichtiger, wo findet man richtig gute freie Bilder?

Wer im Online Marketing arbeitet und viel mit Bildmaterial zutun hat, kennt bestimmt die Standard Stockfotos, die einem regelmäßig selbst bei Kampagnen von großen Firmen über den Weg laufen. Es muss nicht immer alles Geld kosten, was gut ist. Deshalb zeige ich Euch hier ein paar Tipps.

 

Unsplash

Schöne Bilder, die komplett kostenlos sind, findest Du auf Unsplash. Die Bilddatenbank ist mein absoluter Favorit. In nahezu jedem Bereich findest Du dort eine große Auswahl an Bildern. Und die Designs sind von höchster Qualität. Die Bilder entsprechen aktuellen Designstandards und Trends und sind meist nicht so unauthentisch, wie viele Stockfotos.

Unsplash selbst schreibt über die Lizenz folgendes:

„All photos published on Unsplash can be used for free. You can use them for commercial and noncommercial purposes. You do not need to ask permission from or provide credit to the photographer or Unsplash, although it is appreciated when possible.

More precisely, Unsplash grants you an irrevocable, nonexclusive copyright license to download, copy, modify, distribute, perform, and use photos from Unsplash for free, including for commercial purposes, without permission from or attributing the photographer or Unsplash. This license does not include the right to compile photos from Unsplash to replicate a similar or competing service.“

Insgesamt sehen die Bilder nicht nur schön aus, sondern sind auch technisch gesehen in hoher Qualität verfügbar. Ihr dürft die Bilder für kommerzielle Zwecke uneingeschränkt nutzen. Den Stil von Unsplash muss man jedoch mögen und die Bilder folgen alle einer Linie. Wir nutzen hier auf dem Blog regelmäßig Bilder von Unsplash.

Achtung: Wenn Du die Bilder auf Deiner Webseite einbindest, solltest Du die Dateien vorher komprimieren.

 

Pixabay

Auch Pixabay ist eine umfangreiche kostenlose Bilddatenbank. Das Tolle an Pixabay ist, dass hier neben Bildern auch Videos kostenfrei angeboten werden. Grade in Zeiten, in denen Video-Content besonders wirksam ist, kann dieser Tipp sehr weiterhelfen.

„Pixabay schreibt über die Nutzungsbedingungen folgendes:Alle bereitgestellten Bilder und Videos auf Pixabay sind gemeinfrei (Public Domain) entsprechend der Verzichtserklärung Creative Commons CC0. Soweit gesetzlich möglich, wurden von den Autoren sämtliche Urheber- und verwandten Rechte an den Inhalten abgetreten. Die Bilder und Videos unterliegen damit keinem Kopierrecht und können – verändert oder unverändert – kostenlos für kommerzielle und nicht kommerzielle Anwendungen in digitaler oder gedruckter Form ohne Bildnachweis oder Quellenangabe verwendet werden. Dennoch wissen wir einen freiwilligen Link auf die Quelle Pixabay sehr zu schätzen.“

Optisch gefallen mir die Bilder auf Unsplash besser als auf Pixabay. Das ist jedoch mein persönliches Empfinden. Pixabay überzeugt besonders durch die riesige Auswahl an unterschiedlichen Bildern in diversen Stilen. Auch hier darfst Du die Bilder für kommerzielle Zwecke nutzen, ohne diese zu kennzeichnen.

 

Pexels

Die Plattform Pexels funktioniert von der Art her genauso wie Unsplash und Pixabay. Die Bilder sind vom Stil her sehr schön und ich würde die Plattform als eine gesunde Mischung aus Pixabay und Unsplash bezeichnen.

Besonders gut gefällt mir die übersichtliche Darstellung der Lizenzbedingungen:

 „Alle Fotos auf Pexels können kostenlos für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke verwendet werden.  Eine Namensnennung ist nicht erforderlich. Dem Fotografen oder Pexels zu erwähnen ist also nicht notwendig, aber wir freuen uns immer. Du kannst die Fotos bearbeiten. Sei kreativ und ändere die Fotos nach Belieben.“

Pexels ist aus meiner Sicht der Underdog unter den Anbietern freier Bilder. Das bedeutet jedoch nicht, dass die kostenlose Bilddatenbank unterschätzt werden sollte. Denn neben Bildern bietet Pexels auch kostenfreie Videos an. Die Videos gefallen mir deutlich besser, als die auf Pixabay. Ein absoluter Geheimtipp also.

 

Pixelio

Um die kostenlosen Bilder auf Pixelio zu nutzen, muss man sich auf der Webseite registrieren. Darin liegt auch der wesentliche Unterschied zu den anderen genannten Plattformen. Ich habe die freien Bilder von Pixelio bislang noch nicht genutzt. Optisch gesehen ist die Datenbank auf den ersten Blick für mich nicht ganz so interessant, wie die anderen.

Die Nutzungsbedingungen sind auch etwas komplexer als bei den anderen Plattformen:

„Der Urheber gewährt dem Nutzer eine nicht ausschließliche, nicht übertragbare, zeitlich und örtlich unbeschränkte Lizenz zur Nutzung der von ihm hochgeladenen Bilder für die zulässigen Nutzungen in Übereinstimmung mit den jeweiligen Lizenzen (nachstehend A oder B).

Die Art der Lizenz (nachstehend A oder B) wird vom Urheber beim Hochladen bestimmt und bei jedem Bild in der Beschreibung gesondert angegeben.

Sämtliche weiteren Rechte an den Bildern, einschließlich sämtlicher Urheberrechte und sonstigen gewerblicher Schutzrechte, die sich auf die Bilder beziehen, verbleiben beim Urheber des Bildes.

Eine Erlaubnis für Nutzungen, welche über die in den nachfolgenden Lizenzverträgen gewährte Nutzungserlaubnis hinausgeht, ist im Einzelfall direkt beim Urheber anzufragen.

A. Lizenz zur rein redaktionellen Nutzung (http://www.pixelio.de/static/lizenzvertrag_redaktionell)

B. Lizenz zur redaktionellen und kommerziellen Nutzung (http://www.pixelio.de/static/lizenzvertrag_redaktionell_und_kommerziell)

Der Nutzer ist für die wirksame Übertragung der Nutzungsrechte alleine verantwortlich.

Der Nutzer ist zur Beachtung der publizistischen Grundsätze des Deutschen Presserates (Pressekodex) verpflichtet.

Der Urheber räumt darüber hinaus der pixelio media GmbH eine nicht ausschließliche, nicht übertragbare, zeitlich und örtlich unbeschränkte Lizenz zur Nutzung der von ihm hochgeladenen Bilder für den Betrieb der Plattform PIXELIO ein. Insbesondere räumt der Urheber das Recht ein, die Bilder zu vervielfältigen und auf PIXELIO öffentlich zugänglich zu machen.“

Damit müsst Ihr bei jedem Bild genau hinschauen, ob die kommerzielle Nutzung erlaubt ist oder nicht. Für mein Empfinden landet Pixelio insgesamt auf dem letzten Platz.

 

Mein Geheimtipp

Und zum Schluss ist da noch ein Geheimtipp. Die Internet-Community ist groß. Viele junge talentierte Fotografen präsentieren sich im Netz und brauchen Referenzen. Haltet die Augen auf und tut Euch mit den unentdeckten Talenten zusammen, die ihr besonders auf Instagram und in Facebook Gruppen findet. So erhaltet Ihr zu fairen Preisen tolle Bilder, die nicht schon auf diversen Plakaten abgedruckt wurden.

 

Zum Schluss

Das Angebot an kostenfreien Bildern im Internet ist mittlerweile riesig. Pass jedoch immer genau auf, welche Lizenzbedingungen sich hinter den Plattformen verbergen. Im Zweifel frag bei dem genannten Urheber nach. Es zeigt sich leider, dass in den kostenfreien Datenbanken auch immer wieder Bilder von Personen hochgeladen werden, die selbst nicht die Rechte daran besitzen. Im schlimmsten Fall kann das eine Abmahnung zur Folge haben. Sei also vorsichtig bei der Wahl der passenden Bilddatenbank.

Ich freue mich über einen Kommentar, wenn Dir der Beitrag gefallen hat. Spätestens am Freitag findest Du hier wieder einen neuen Marketing Wochenrückblick.

Bis dahin, viel Erfolg!

 

 

 

 

Noch mehr spannende Beiträge für Dich