Facebook pusht weiter in Sachen Video und geht mit Facebook Watch global an den Start. Was hinter der neuen Facebook Funktion steckt, verrate ich Dir hier.

Was ist Facebook Watch?

Wie schon öfter mal angedeutet legt Facebook sehr großen Wert auf Videos. Das wird auch beim neusten Rollout des sozialen Netzwerks deutlich. Nachdem vor einigen Wochen die „Watch Parties“ zum festen Bestandteil in Facebook Gruppen geworden sind, gibt es seit heute Facebook Watch. Das soziale Netzwerk beschreibt die neue Funktion so:

„Auf Watch erwartet die Nutzer zum einen ein personalisierter Video-Feed und zum anderen eine Watch-Liste mit allen von ihnen abonnierten Seiten, die Videoinhalte veröffentlicht haben. Darüber hinaus werden wir mit der Zeit soziale Video-Features wie Watch Partys, Premieren und weitere neue interaktive Video-Tools auf die Videoplattform bringen.“ Quelle: Facebook Newsroom

Was bedeuted das konkret? Wer heute mal einen Blick in die App wirft, findet die neue Funktion sofort.

Facebook Watch in der mobilen Version

Facebook Watch in der mobilen Version

Das neue Icon in der App führt Dich direkt in die „Watchlist“. Hier zeigt Facebook Dir Videos, die für Dich als relevant eingestuft werden. Ziel ist es den Usern einen persönlichen Videofeed anzubieten. Damit möchte Facebook neue Anreize schaffen für die Creator-Szene. Wenn User Videos besser auffinden können, ist es auch für die Videoersteller interessanter den Content direkt auf Facebook zu veröffentlichen anstelle von YouTube oder Vimeo.

Welche Videos landen in Watch?

Laut eigener Aussage von Facebook muss Deine Seite eine der folgenden Vorraussetzungen erfüllen, damit die Videos der Seite auf Watch angezeigt werden:

  • Die Seite muss verifiziert sein
    oder
  • Mehr als 5.000 Followern müssen der Seite folgen

 

Werbung und Monetarisierung

Aktuell veröffentlicht Facebook ein Video-Monetarisierungsprogramm über Werbepausen. Auch damit schafft das Netzwerk besondere Anreize für die Video-Publisher. Diese Möglichkeit wird uns in Deutschland ab September zur Verfügung stehen. Wobei ich davon ausgehe, dass nicht direkt jeder auf diese Funktion zugreifen kann.

 

Videoverwaltung

Von YouTube kennen wir ja schon das Creator Studio. Eine ähnliche Oberflache stellt auch Facebook seinen Usern zur Verfügung. Die Oberfläche namens Rights Manager steht jedoch bislang erst ausgewählten Publishern zur Verfügung. Auch hier wird es noch einige Zeit dauern, bis jeder darauf zugreifen kann.

 

Mein Fazit

Ich habe Euch ja in den letzten Wochen immer wieder berichtet, wie wichtig Videos auf Facebook sind. Der neue Launch bestätigt genau diesen Kurs. Bei mir haben kleine Split Tests gezeigt, dass auf Facebook hochgeladene Videos deutlich größere organische Reichweiten erzielen, als Verlinkungen zu YouTube Videos. Mit Facebook Watch scheint nun die neue Marschrichtung ein Gesicht zu bekommen. Der Kampf der Giganten zwischen Facebook und Google ist eröffnet. Facebook wird sich wohl zukünftig immer stärker als direkter YouTube Konkurrent positionieren. Ich bin sehr gespannt, wie diese neue Funktione von Publishern angenommen wird. Auf den ersten Blick bin ich von den Neuerungen jedoch sehr begeistert.

Bis bald und sonnige Grüße aus Berlin!
Deine Felicia

Noch mehr spannende Beiträge für Dich

Facebook Ads werden transparent: Welche Werbeanze... Facebook tritt aufs Gaspedal in Sachen Transparenz und legt die Werbestrategie von Unternehmen offen. Mit einer neuen Funktion könnt Ihr nun sehen, we...
Facebook Seiten-Tab: So erstellst Du individuelle ... Viele Unternehmensseiten auf Facebook nutzen individuelle Tabs. Damit kannst Du ein Impressum und die Datenschutzerklärung direkt in Facebook einbette...