Diese Woche habe ich ein Interview für ein Berliner Magazin gegeben und es ging um die Bedeutung von Influencern im Social Media Marketing. In dem Interview wurde mir die Frage gestellt, wie man im Social Media Marketing erfolgreich wird, was das Ganze kostet und wie man viele Follower bekommt. Da mir diese Fragen oft gestellt werden, verrate ich Dir jetzt meine 7 Geheimnisse für erfolgreiches Social Media Marketing.

Wenn Du auch Geheimnisse hast, schreib gerne einen Kommentar und teile Deine Erfolgsrezepte mit uns. Ach übrigens, wenn Du hier keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann schau mal hier vorbei. Ich habe es auch endlich geschafft den Wunsch von vielen hier in die Tat umzusetzen und informiere Dich zukünftig auf WhatsApp über neue Beiträge hier auf dem Blog. Aber jetzt zurück zum eigentlichen Thema.

Erfolgreich in den sozialen Netzwerken

Viele verkaufen im Netz ihre Geheimnisse, wie man erfolgreich wird in den sozialen Medien. Überall wird für Coachings und Trainings geworben und das schnelle Geld im Netz. Viel davon kannst Du Dir und Deinem Unternehmen sparen, wenn Du ein paar einfache Regeln befolgst. Hier sind meine Top 7.

No. 1 – Authentizität

Authentisch sein bedeutet übersetzt echt sein. Das Internet ist so transparent und „Fake“ fällt schnell auf. Da ist der absolute Geheimtipp: Sei authentisch. Egal ob Du für Dich als Person oder für ein Unternehmen Werbung machst. Authentizität schafft vertrauen.

Das ist wie im echten Leben. Mit welchen Menschen verbringst Du gerne Zeit? Echte Menschen, die sich nicht verstellen oder irgendwelche Fake-Personen, die Dir etwas vorgaukeln?

No. 2 – Interaktion

Viele sehen das Internet als eine Bühne und präsentieren sich. So wie früher im Fernsehen etwas präsentiert wurde. Und genau da liegt der Fehler. Das Internet und die sozialen Medien bieten Raum für Austausch und Interaktion. Erfolgreiche Marken, Personen und Unternehmen sind Teil der großen Community und beteiligen sich an der Diskussion. Eine erfolgreiche Community kann nur durch Interaktion mit den Usern aufgebaut werden. Anstatt einfach nur zu posten, gilt es Gespräche anzuregen und auf die einzelnen User einzugehen. Mach Deine Follower zu Deinem Freunden und belohne den Einsatz.

Das hilft auch sehr bei der Themenwahl. Halte Ausschau nach Trends im Netz und kreiere aktuellen Content, mit dem Du Dich in das große Gespräch einbringst. So wirst Du schnell andere User auf Dich und Deine Botschaft aufmerksam machen.

Auf der Suche nach Trends bietet das Netz Dir viele Möglichkeiten. Wirf mal einen Blick auf Google Trends oder Reddit.

No. 3 – Kontinuität

Bleib dran. Viele Unternehmen erstellen zwei Posts und wundern sich, dass die nicht durch die Decke gehen. Das ist ungefähr so, wie wenn Du ein Geschäft mitten im Wald eröffnest. Da wird niemand vorbeikommen. Es sei denn Du wirst sichtbar und sichtbar werden ist Arbeit. Dazu musst Du Menschen erreichen und vertrauen aufbauen. Das funktioniert wie in guten Freundschaften. Auch da dauert es, bis Du eine Vertrauensbasis geschaffen hast. Halte durch.

No. 4 – Emotion

Eine goldene Regel im Social Media Marketing: Lieber emotional als perfekt. Klingt so einfach aber ist es oftmals gar nicht. Schau Dir mal erfolgreichen Content an. Meist ist ein emotionales Foto erfolgreicher als das perfekt gedrehte Video. Casey Neistat beweist das immer wieder. In dem Video „Make it Count“ hat der amerikanische YouTuber einen Werbefilm produziert, der viral gegangen ist und genau das widerspiegelt.

Ein ganz anderes Beispiel für emotionalen Content liefert die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg. Das Mädchen bewegt Millionen Menschen mit Ihren emotionalen Reden und sorgt so immer wieder für ordentlich Buzz im Netz.

No. 5 – Technologie

Jetzt geht’s um Technik. Erfolgreiche Social Media Marketer nutzen die sozialen Netzwerke als Instrumente und lernen damit zu spielen. Facebook, Instagram, YouTube und Co sind nichts anderes als Werkzeuge, mit denen wir unsere Botschaften verbreiten können. So wie wir früher über das Telefon unsere Freunde angerufen haben oder über die Zeitung unsere Botschaften verbreitet haben, können wir jetzt über social Media unsere Zielgruppe erreichen. Viele optimieren Ihren Content für einzelne soziale Netzwerke und Plattformen und entsprechende Algorithmen. Das ist auch alles gut, aber nur wenn man dabei folgende goldene Regel beachtet: Optimiere Deinen Content in erster Linie für die User der Netzwerke und nicht ausschließlich die Algorithmen. Lerne zu verstehen, was das soziale Netzwerk eigentlich braucht und was Du tun kannst, um das Netzwerk dabei zu unterstützen. Dabei vereint Dich und die Technologie ein gemeinsames Ziel: User auf der jeweiligen Plattform zu halten und zu Engagement zu bewegen. Wenn Du Dich also auf die User der einzelnen Netzwerke fokussierst und nicht einfach nur dem Algorithmus hinterherrennst, wird Dir auch kein Algorithmus-Update mehr den Reichweitenhahn zudrehen.

No. 6 – Kreativität

Sei kreativ. Trau Dich kreativ zu sein. Sei anders und habe Spaß dabei. Kreativität braucht oft auch eine riesige Portion Mut und wer mutig ist kreativ zu sein, wird schnell dafür belohnt werden.

No. 7 – Zahlen sagen nichts

Oft werde ich gefragt, wie man schnell an Follower kommt. Und der schnellste Weg ist ehrlich gesagt, welche zu kaufen. Das sollte man sich allerdings dreimal überlegen. Denn gekaufte Follower bringen nichts! Was bringt es Dir einen Account mit 10.000 Followern zu haben, wenn die Follower sich absolut nicht für Deine Botschaft interessieren? Ein Instagram Account mit 200 Followern, die sich aktiv am Austausch beteiligen und Deine Posts und Produkte zu schätzen wissen ist deutlich mehr wert, als ein Account mit 10.000 Fake Followern.

In der heutigen Zeit schauen viele auf die Folloerzahlen der anderen und wollen auch so schnell es geht so viele Follower wie möglich haben. Da ist mein Geheimtipp, baue Dir eine gesunde Community auf und Du wirst schneller wachsen, als Du träumen kannst. Und auch Deine Ads laufen besser. Die gekauften Follower können dein Anzeigentargeting zerstören und kosten damit mehr, als nur den Kaufpreis.

Menschen verbringen gerne Zeit mit Gleichgesinnten. Wenn Du eine kleine Gruppe echter Menschen erreichst, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch in deren Umfeld andere Menschen sind, die sich für Deine Inhalte interessieren. So baust Du eine Community auf, die organisch wächst.

Und jetzt bist Du dran…

Das waren meine Tipps und Regeln für erfolgreiches social Media Marketing. Und jetzt bin ich gespannt, was Du dazu denkst. Hast Du eigene Erfolgsgeheimnisse in den sozialen Medien? Was macht Deiner Meinung nach erfolgreiches social Media Marketing aus? Verrate mir Deine Ideen und Gedanken gerne in den Kommentaren.

Noch mehr spannende Beiträge für Dich